Ökologische Landwirtschaft

Das System der ökologischen Landwirtschaft war der Genossenschaft Vazec schon immer sehr bekannt. Die Genossenschaft befindet sich in einer schönen Region zwischen zwei slowakischen Nationalparks, deren Gebiete sich teils auf dem Land der Genossenschaft befinden. Die Bewirtschaftung im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit ist unsere Priorität, die aus unserem Herzen kommt und seit 2005 sind wir eine zertifizierte Ökofarm.

Ökologie unter dem Berg Krivan

Die landwirtschaftliche Genossenschaft Vazec basiert immer auf den Landschaftelementen. Die wichtigsten Faktoren in der ökologischen Landwirtschaft sind Klima und Höhenlage, die 1 000 Meter über dem Meeresspiegel darstellt und deshalb besser für die Tierproduktion als für den Anbau von Kulturpflanzen geeignet ist. Die Lage zwischen zwei Gebirgen – der Hohen und der Niederen Tatra, wirkt sich in den klimatischen Bedingungen und in der Temperatur aus.

Unsere Aktivitäten konzentrieren sich daher auf Viehzucht(Kühe) und Schafszucht. Wir bewirtschaften 1 700 Hektar von Dauergrünland, das aus Wiesen und Weideflächen besteht. Die Wiesen sind für die Produktion von Futter für den Winter genutzt. Weideflächen, die sich in der Nähe von der Genossenschaft befinden, sind für Milchkühe bestimmt. Die Almen verwenden wir für Jungvieh.

Dauergrünlanderneuerung

Die Ökowirtschaft in Vazec umfasst auch die Regeneration der Ökosysteme. Unsere Bemühung konzentriert sich auf die Erneuerung des Grünlandes, einschließlich der mehrjährigen Futterpflanzen, die sich auf den Ackerflächen erstrecken. Jedes Jahr sind wir in der Lage rund 250 Hektar zu regenerieren.

Ökologische Bodenpflege

Wir bewirtschaften einen sandig-kiesigen Boden. Die Nährstoffe aus den chemischen Düngemitteln bleiben nicht im Boden, sondern fließen immer ab. Auch aus diesem Grund ist die Bewirtschaftung im Rahmen des Ökosystems das Beste für uns. Wir düngen nur mit Stallmist innerhalb des zulässigen Umfangs.

Die Viehzunahme hat auch dazu beigetragen, daβ wir ausschließlich mit Stallmist düngen können.
Sogar haben wir die Verarbeitung von Dünger mit einer innovativen Weise vereinfacht und zwar mit schneiden des Strohs für Streu. Der Dünger wird somit einfacher verarbeitet und schneller abgebaut. Für die Zugabe von Stickstoff im Boden haben wir das Pflanzen des Klees erweitert.

Die Produktion von Öko-Saatgut

Auf 450 Hektar des Ackerlandes pflanzen wir Hafer, Gerste, Sommerweizen, Erbsen und Kartoffeln. Außerhalb des Verbrauchs, der für eigene Kühe und Schafe bestimmt ist, exportieren wir überschüssiges Saatgut über die Grenzen der Slowakei.

Freier Auslauf für die Tiere

Wir haben mehr als 2 000 Stück Vieh, davon etwa 1 000 Kühe und 1 000 Schafe. Ein Bestandteil unserer Aktivitäten ist auch die Zucht von Zuchtschafen, die mittlerweile international anerkannt sind. Wir haben einen geschlossenen Herdenumsatz, beginnend mit den Kälbern, Färsen, Kühen bis zu den Stieren. In der Saison weiden wir die Milchkühe im Außen, in der Nacht sind sie in die Ställe verscheucht, was auch für die Herstellung von Dünger notwendig ist. Jungvieh und stillende Kühe sind in elektrischen Einzäunungen von Mai bis Oktober geweidet.

Ökologische Bio-Produktion

Die Milch von Kühen und Schafen ist im Einklang mit den Anforderungen an die ökologische Erzeugung und Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln behandelt. Allerdings die Ergebnisse lohnen sich, und unsere Bio-Milchprodukte haben einen traumhaften Geschmack und Nährwert.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Verkaufsstellen zu besuchen. Kosten Sie einen leckeren Schafs- oder Kühkäse (geräuchert oder nicht geräucherter), leckere Käsestrings oder Parenica und traditionelle slowakische Molke oder Sauermilch.

Kosten Sie die Bio-Milchprodukte >>